HomeSo finden wir die besten Minenwerte!

So finden wir die besten Minen-Stories!

Es findet sich kaum ein Bereich im Aktienmarkt, der so spannend und aussichtsreich ist, wie der Junior-Mining-Sektor. Wie die meisten von Ihnen aus der Vergangenheit wissen dürften, ist es gleichzeitig einer der riskantesten Sektoren. In ihrer Euphorie stürzen sich die Anleger ins Abenteuer mit irgendwelchen Stories, die sie kaum kennen. Doch am Ende wird nur ein äußerst geringer prozentualer Anteil der zahlreichen Explorations- und Entwicklungsunternehmen als erfolgreiches Investment hervorgehen. Um diese wenigen aussichtsreichen Stories zu identifizieren, bedarf es gründlicher Recherche. In den gewöhnlich auf der Homepage veröffentlichten Präsentationen, zeigt sich natürlich jedes Unternehmen von seiner besten Seite. Was Sie dort erfahren, ist in der Regel stets das „Best-Case-Szenario“. Sobald man sich ein genaueres Bild über die Story gemacht hat, ist es an der Zeit, tiefer nachzuforschen: Wer sind die Leute, die hinter dem Unternehmen stehen. Wie steht es um deren Erfahrung, welche bisherigen Erfolge haben sie vorzuweisen.

Ein weiteres, wichtiges Kriterium ist die Aktienstruktur. Wie hoch ist die Anzahl der ausstehenden Aktien, Warrants und Optionen. Wie sind Bezugskurs und Laufzeit. Wer genau besitzt die jeweiligen Anteilsscheine. Ist ein beträchtlicher Teil am Unternehmen in Händen von wenigen langfristig orientierten Investoren. Oder handelt es sich mehrheitlich um Anleger, die nach Ablauf einer Sperrfrist jede Gelegenheit nutzen, um am offenen Markt Aktien abzustoßen.

Wenn die beiden vorherigen Punkte die erforderlichen Kriterien erfüllen, kommen die Assets an die Reihe. Wo befindet sich das Projekt. Wie steht es um politisches und fiskalisches Risiko. Besteht eine existierende Infrastruktur. Handelt es sich um einen bewährten Minen-Distrikt, mit einer zuverlässigen, minenfreundlichen Gesetzgebung. Bestehen möglicherweise ökologische Bedenken, die einer Minengenehmigung im Wege stehen.

An letzter Stelle folgen die wirtschaftlichen Anreize. Ist die Ressourcen-Basis ausreichend hoch, um die Finanzierung einer Mine zu untermauern. Wie gestalten sich Anlaufkosten, laufende Kosten, Produktionsrate, Minenlaufzeit, interne Rendite, Cut-Off-Grades, Strip-Ratio und andere Kennzahlen.

Die optimalste Vorgehensweise, die Erfolgsaussichten einer Minen-Development-Story zu beurteilen, ist der direkte Vergleich mit vergangenen Akquisitionen. So sorgte etwa Goldcorp im Mai 2016 mit der Übernahme von Kaminak zum Preis von 520 Millionen CAD für Schlagzeilen. Der Preis, den der Minen-Gigant zahlte, legt die „Benchmark“ für den gesamten Sektor fest und lässt aufschlussreiche Schlussfolgerungen auf die künftige Bewertung vergleichbarer Stories zu.

Go to top